Dienstag, 1. Dezember 2020

Lounge-Set goes Street-Style

Nur für daheim zum "rumknotzn", wie man bei uns sagt, fand ich das neue Lounge-Set von kibadoo einfach viel zu schade, deshalb hab ich es in einen legeren Streetstyle umgewandelt: 

Zuerst gabs ein passendes Top drunter - genäht aus kontrastfarbigem Kuschelsweat (Schnitt: Fee) und als Hingucker musste ein cooler Plot her, war klar, nämlich "TakeOnColor" von der lieben Sonja..

Außerdem kann ich keine Stoffreste wegschmeißen, so hab ich diese noch zu einem kuscheligen Dreieckstuch verwertet - frau mags ja im Winter gerne warm um den Hals.

Schon zu schade für die Couch, oder? Da zeig ich es euch lieber beim Creadienstag.



Dienstag, 17. November 2020

black is beautiful

Gestern = der letzte Schultag vor dem 2. Lockdown:

Der Tag sei viel zu schnell vergangen, klagte meine Tochter. Wie sich doch die Zeiten geändert haben, voriges Schuljahr hörte ich immer nur, wie laaange sich so ein Schultag doch hinzieht ...

Hannah und ihre Klassenkameraden hatten sich ausgemacht, alle schwarz gekleidet zu erscheinen  – wie praktisch, dass ihr FINJA Sweater gerade fertig geworden war.

Nun heißt es also wieder abwarten, sich gut zu organisieren und zu hoffen, dass am 7. Dezember die Schule - und mit ihr ein Maß an Normalität - wieder in unser aller Leben Einzug hält.

Alles Liabe

eure Susanne


P.S.: Ich freue mich, euch vielleicht beim Creadienstag zu sehen?



Montag, 9. November 2020

Seit jeher ...

... begeistern mich Dinge aus früheren Zeiten, die ihre eigene Geschichte erzählen.

Ihr Name war Wallis Simpson, sie war US-Amerikanerin, zweimal geschieden - nichtsdestotrotz verliebte sich der damalige Britische Thronfolger Edward unsterblich in sie.

Eine Ehe der beiden war dazumal undenkbar. Deshalb verzichtete Edward für seine große Liebe auf die Britische Krone, dankte ab und heiratete im Juni 1937 seine Wallis, mit der er sein restliches Leben verbringen sollte.

Das bodenlange, schmale Brautkleid der Herzogin von Windsor diente der Burda 3/2008 als Inspiration – und im Jahre 2020 wurde es von mir neu interpretiert. Ein Kleid mit Geschichte also und ein Beweis dafür, dass Liebe keine Grenzen kennt ...




Dienstag, 3. November 2020

Oft sind es die kleinen Dinge, ...

 ... die mir bei einem Schnitt sofort ins Auge springen und eine innere Stimme mir zuflüstert: „Den MUSST du nähen!“

Es folgt ein automatisierter, gedanklicher Ablauf „Habe ich passende Stoffe dafür daheim?“, „Oder lieber unifarbenen mit Plot?“ „Wann finde ich Zeit zum Nähen?“ ... kennt ihr das?

In diesem Fall, war es dieser - zugegeben nicht gerade kleine - „Keulenärmel“ von FINJA, der mich sofort in seinen Bann zog und wie es der Zufall wollte, hatte ich das passende Sweat-Panel auch vorrätig, somit war mein FINJA-Sweater im Nu fertig!

Sehen wir uns vielleicht auch beim Creadienstag heute?



Dienstag, 20. Oktober 2020

U L T R A C O O L

Nur mehr gaaanz selten möchte mein „fast-Teenie-Mädchen“ benäht werden, doch die Kombi „Oversize & Zottelstoff“ zauberte ihr (was derzeit garnicht selbstverständlich ist) ein breites Grinsen ins Gesicht.

Der OversizedHoodie ist maximal gemütlich - und am liebsten kombiniert Hannah ihn zu Skinny-Jeans und Hipster-Beanie – was meint ihr ULTRACOOL genug???


Und jetzt mal schauen, was sich beim Creadienstag tut?


Dienstag, 6. Oktober 2020

MaFrieda

Ihr werdet 😁 lachen, aber das war ein richtig magischer Moment, als ich – nach 4 Monaten Näh-Quarantäne – passenden Stoff für einen neuen Schnitt aussuchte, mich zur Nähmaschine setzte, das Fußpedal durchdrückte und die Stoffbahnen durch meine Finger gleiten fühlte. Aber ich glaube, jede von euch Näherinnen versteht, was ich damit meine 💗.

Das Ergebnis heißt MAFRIEDA und ist meine erste Bluse in diesem Herbst, die ich heute zu meiner kibadoo-Cargohose vom letzten Jahr kombiniert habe. 

Und weil ichs mag, wenns schnell geht, bin ich ein absoluter Fan der Fake-Manschetten, die sich – je nach Temperatur oder Lust und Laune – ganz unterschiedlich stylen lassen.

Ich wünsch euch einen schönen und vor allem gesunden Herbstbeginn 🙋 und vielleicht sehen wir uns ja beim Creadienstag?



Donnerstag, 28. Mai 2020

Im 18. Jahrhundert ...

... war das Zeigen des Dekolletés ein Muss!

Seitdem hat sich in Sachen Mode viel getan - doch eines hat sich bis heute nicht verändert:

Ein V-Ausschnitt schmeichelt der Trägerin (egal ob großes oder kleines Dekolleté) - und kommt   n i e   aus der Mode.

Da ich mich persönlich mit tiefem Ausschnitt z.B. im Büro nicht so wohl fühle, trage ich dort unter meiner GRETA gerne ein Top, während es daheim auch ohne sein darf. Im ebook sind so viele Ausschnitt-Varianten enthalten, da ist sicher für jeden etwas dabei.

Der lange Rock ist übrigens ein Upcycling-Projekt aus einem alten Kleid, den ich nach dem Qiesy-Schnitt genäht habe, das Top war quasi ein "Abfallprodukt". 

Jetzt bin ich aber neugierig geworden, was für ein Ausschnitt-Typ seid ihr denn so?